Tierrechte und Demokratie, Gesetzesverstöße und Gewaltanwendung I

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

Tierrechte und Demokratie, Gesetzesverstöße und Gewaltanwendung I Peter Singer über Demokratie, Gesetzesverstöße und Gewaltanwendung Vorbemerkung Diskussionen über Demokratie, Gesetzesverstöße und Gewaltanwendung im Zusammenhang mit Tierrechten leiden häufig an einer schmerzlichen und schädlichen perspektivischen Schieflage. Diese soll durch die folgende zusammenfassende … Weiter

Wir sind doch alle Menschen!

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

Wir sind doch alle Menschen! Helmut F. Kaplan Daß der korrupte Atomfan Franz Josef Strauß ein Jäger war, wird keinen Menschen überraschen. Daß aber auch der Friedensstifter und Freiheitskämpfer Nelson Mandela, der einem schon allein aufgrund seiner Biographie sympathisch sein … Weiter

Mörder oder Mitläufer

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

Mörder oder Mitläufer Helmut F. Kaplan Editorische Vorbemerkung: In dieser Diktion („Mörder“, „Mitläufer“ usw.) würde ich den folgenden Text heute vermutlich nicht mehr schreiben; vielleicht, weil ich älter oder vorsichtiger bin oder weil sich die Zeiten geändert haben. Allerdings ist … Weiter

Tierrechte: Wunder sind möglich

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

Tierrechte: Wunder sind möglich Helmut F. Kaplan Ich sage das folgende nicht zum ersten Mal, aber ich denke, es ist wichtig genug, es öfter zu sagen: Egal, wie die „realen“ Chancen für einen „endgültigen“ Erfolg der Tierrechtsbewegung auch immer stehen … Weiter

Mitleid und Moral

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

Mitleid und Moral Helmut F. Kaplan Die Bedeutung des Mitleids für moralisches Handeln ist so fundamental, daß Mitleid und Moral sogar gleichgesetzt wurden: „Ethik ist Mitleid“, schreibt Albert Schweitzer. „Alles Leben ist Leiden. Der wissend gewordene Wille zum Leben ist … Weiter

Aus Menschenrechten folgen Tierrechte

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

Aus Menschenrechten folgen Tierrechte Helmut F. Kaplan Menschenrechte, wie wir sie in säkularen, pluralistischen Gesellschaften rationalerweise verstehen müssen, funktionieren ohne religiöse Inhalte – weil sie für  Menschen aller Religionen und auch für Atheisten und Agnostiker gelten müssen. Damit sind wir … Weiter

Translate »